Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Freitag, 7. Juli 2017

Mac Baren - Mixture Flake

Es gibt ihn schon lange, und doch fand er nie so richtig zu mir. Das ist seltsam, denn ich bin ein bekennender Fan „der Allzweckwaffe für den Pfeifenraucher“, nämlich der „Mixture – Scottish Blend“ von Mac Baren. Wirklich erstaunlich, denn ich mag auch Flakes… Bis mich die Nachricht erreichte, dass die Flake-Variante der „Mixture“ nun nicht mehr in der Dose erhältlich ist, sondern nun in einem Pouch, in dem sich eine quadratische Kunststoffform befindet. In dieser Form liegen Flakes in einer Konsistenz, wie es nicht besser sein kann. Also nun doch auch mal die Flake-Variante für mich...


Lecker sehen sie aus… die kleinen Flakeplatten, bestehend aus Virginias, Burley und dem sog. Mac Baren Original Cavendish. Der Durchmesser setzt positive Maßstäbe, denn genau so wird das Stopfen der Pfeife mit einem Flake zum leichten Spiel. Es duftet aromatisch und ich vermag auch hier beim besten Willen keine klare Aussage darüber treffen, um was für eine Aromatisierung es sich handelt. Typisch „Mac Baren“? Ich nehme das in diesem Fall so hin, denn auch bei der „Mixture“ duftet Honig anders als auf vielen Seiten der Pfeifenrauchergemeinde diskutiert.


Das Ganze glimmt leicht und sanft vor sich hin, ist mittelstark und überfordert niemals. Die Devise lautet „Flake rauchen leicht gemacht – Für Anfänger geeignet“. Selbst der Kopf der Pfeife darf durchaus etwas größer sein…. Vielleicht, damit sich das Aroma noch ein kleines bisschen besser entfalten kann/soll. Kein geschmacklicher Überflieger, der die Tabakfeinkost bis zum Exzess vollzieht. Ganz solide für Fans aromatischer Tabake, denen die Vanille und auch die Fruchtaromen zum Hals heraus hängen. Ups.. die rauchen ja schon seit Jahrzehnten die „Mixture“…. Na ja, vielleicht probieren sie nun endlich doch mal einen Flake. Etwas Abwechslung kann ja nicht schaden. Bleibt die Frage, ob der Flake nun exakt wie die „Mixture“ schmeckt. Irgendwie schon und irgendwie doch nicht…. Etwas dezenter in seinem Aroma, etwas natürlicher, aber sonst…?



Autor: Ralf Ruhenstroth

1 Kommentar:

  1. Danke für das schöne Review! Ich finde es gut, dass hier auch immer wieder vermeintlicher Alltags-Tabak reviewt wird und nicht nur besonders exotische ausländische Kräuter, bitte weiter so! :)
    Wo die ganze Welt davon redet, wie wichtig es sei Kunststoff-Abfälle zu reduzieren, bin ich von der neuen Verpackung des MacBaren aber nur bedingt begeistert ;)

    Liebe Grüße, Niels

    AntwortenLöschen