Willkommen bei Jogi-wan...

Willkommen bei Jogi-wan...

Montag, 12. Juni 2017

Der Zauber mangelnder Verfügbarkeit!

Vorbei… aus und vorbei! Vorbei die Zeiten, als man die Karte von Mallorca nicht zuerst nach Sehenswürdigkeiten durchsuchte, sondern in die jeweiligen Planquadrate die Lagen der größten Tabakgeschäfte einzeichnete. Vorbei die Zeit, als jeden Pfeife rauchenden Spanienurlauber beim Hinweisschild „Tienda de Tabaco“ oder schlicht „Tabacos“ ein wohliger Schauer überkam und er sich zur Schatzsuche bereit hielt! ...und dann das Gefühl, wenn man im Laden einem Zehnerpack „St.Bruno“ ganz allein gegenüber stand. Da verkamen Steilküsten, Kathedralen und Sandstrände zur puren Staffage.


Das konspirative Lächeln des Paketboten, wenn er uns mal wieder ein Päckchen aus Elisabeths Königreich in die Hand drückte, dass sich beim Zoll durchgemogelt hatte. Die zittrigen Finger beim Öffnen… und dann, wenn Augen und Hirn langsam und feierlich registrierten, was da auf dem Inhalt stand: Sankt Bru-No Flake…ach, einfach herrlich.

Vorbei auch die Zeit, wo man sich Freunde nicht nach der Zuneigung aussuchte, sondern nach Urlaubsziel oder gar Verwandtschaft. „Ach…Du bist gebürtiger Spanier? Deine Eltern leben immer noch dort? Interessannnnt… Zeit für einen Kaffee?“ „Du fährst nach Barcelona, im Urlaub? Aha… ja,j a… tolle Stadt! Du… ich hätte da mal ‚ne Frage!“


War es nicht auch ein großartiges Gefühl, wenn man dann alle Tricks erfolgreich ausgereizt hatte und daheim im Tabakschrank ganze drei Pouches mit der geliebten Aufschrift lagen? Reich… man war reich. So reich, dass die Gebrüder Albrecht dagegen gefühlte Sozialrentner waren! Meiiiin Schatz!

Das soll nun alles Geschichte sein? Nur, weil Mac Baren der ewigen Nölerei phantasieloser Raucher nachgibt, die nicht willens und in der Lage waren, sich für Genuss etwas zur Decke zu strecken? Was soll nun aus den Sozialkontakten zu Deutsch-Spaniern werden? Wie soll der Tabak schmecken, wenn man ihn einfach beim Händler aus dem Regal nehmen kann, ihm also der Prozentsatz an Zauber fehlt? Das ist ja so, als stünde ich vor dem Eingang zum Wald, würde die würzige Luft schon riechen, ein letztes Mal die Klinge des Pilzmessers überprüfen… und jemand käme aus der Schonung und stellte mir einen Korb bereits geputzter Pfifferlinge direkt vor die Füße!?


Ja… geht… geht nur und holt Euch im Spätsommer vom Laden an der Ecke einfach so Euren „St. Bruno Flake“. Wenn Ihr es nicht fühlt, Ihr werdet es nicht erjagen. Für mich hingegen bleibt nur wenig Trost. Doch…warte mal… CONDOR… ja, klar! CONDOR heißt die Medizin. „Entschuldigung, habe ich es richtig verstanden, dass Ihr in diesem Jahr nach Andalusien fahrt? Ja? Wunderbar, ich hätte da mal ‚ne Frage….!“

Ihr Ralligruftie



Autor: Ralf Dings

Kommentare:

  1. Genial! Gut gelacht hatte ich! Prima das der Tabak auch demnächst nach D-land verkauft wird!
    LG
    Michael

    AntwortenLöschen
  2. JA, es gibt ja noch den Condor! :-) Dennoch freue ich mich auf den St.Bruno, wenn ich ihn mir das erste mal bei meinem Tabakhändler abholen werde.

    LG, Jürgen

    AntwortenLöschen
  3. Freue mir ein Loch in den...
    Endlich raus aus der Ilegalität, weg von Grauimporten und Schmuggelaktionen.
    Leid tut es mir nur um den netten Zollhauptsekretär, privat ein "Leidensgenosse, wird mich nur noch selten auf dem Zollamt sehen.

    AntwortenLöschen
  4. Aus Groß Britannien beim Zoll vorbei? Noch ist das Vereinigte Königreich Teil der EU und somit herrscht Freihandel.

    AntwortenLöschen
  5. Jammern auf höchsten Niveau wurde mir noch nie so spassig dargeboten wie hier. Verstehe Dich aber, der 'ewige Jäger' steckt auch in mir. Ob nun Condor oder etwas anderes, uns werden die Objekte schon nicht ausgehen. Vorher die Penunzen.

    AntwortenLöschen